Besser jemand fragen, der sich damit auskennt.

Du kannst diese Podcastfolge auch lesen, aber hören macht mehr Freude:

Hallo und ganz herzlich Willkommen zu dieser besonderen Podcast-Folge.

Ja wieso besonders?

Zum einen, weil ich die ich heute nicht aus meinem Büro begrüße, sondern von meinem Balkon und hier in der Sonne sitze. Du hörst im Hintergrund sicherlich ab und zu die Vögel und hörst mit Sicherheit die ganze Zeit den Nachbarn, der fleißig dabei ist schon den Rasen zu mähen. Ich habe diese Folge ganz spontan aufgenommen und habe jetzt vor, öfter solche Folgen zu machen hier mit meinem neuen Aufnahmegerät, weil ich damit einfach viel mobiler bin und überall wo mir gerade eine Idee kommt, was machen kann. Heute möchte ich dir davon erzählen, dass ich hier in der Sonne sitze und das möchte ich dir deshalb erzählen, weil das heute Morgen noch ganz anders aussah.

Ich habe heute einen Urlaubstag, denn heute auf den Tag genau bin ich zehn Jahre mit meiner Frau zusammen als Paar. Und das wollen wir heute Abend feiern und da ich natürlich auch oft Abendtermine habe, das wirst du kennen, habe ich mir heute ein Urlaubstag gegönnt und werde heute Abend mit ihr in den Zirkus Roncalli fahren, da ist Höhner Rockin‘ Roncalli, also die Höhner. Wer sie nicht, kennt aus dem Rheinland, eine der besten Bands, die es gibt zusammen mit einem der besten Zirkusse weltweit. Und ich freue mich unheimlich darauf.

Jetzt kommen wir aber dazu, was ich dir erzählen will. Heute Morgen sah es nach ziemlichem Stress aus, denn ich möchte meinen Blog gerade umziehen von, also die Seite christliches-zeitmanagement.com bleibt bestehen, aber wenn du drauf geachtet hast, hat die bisher immer oben verlinkt auf christliches-zm.de und das war immer nur eine Übergangslösung. Die Daten sollen jetzt demnächst liegen auf der Seite benjaminfloer.de. So weit so gut. Aber wie kriege ich die Daten dahin? Wenn du keine Ahnung von WordPress hast, dann bist du da gar nicht so weit weg von mir. Denn ich wusste auch nicht, wie ich die Daten darüber kriegen soll. Wenn man etwas nicht weiß, dann googelt man halt heutzutage. Und ich habe dann auch gegoogelt und da gibt es sehr, sehr lange Anleitungen dazu, wie man so einen Blog umzieht und da muss man ganz viel mit Codes arbeiten und Dateien hochladen und das Ganze noch formatieren und dann die neue Domain drin angeben, damit alles weiterhin funktioniert. Und es gibt dann ganz einfache Programme, die versprechen „Wir machen das“. Habe ich gedacht, super. So ein Programm, war sogar umsonst, das will ich haben, das mache ich. Aber dann stand in dieser Beschreibung vom Programm schon: Achtung, in 10 Prozent der Fälle funktioniert das sowieso nicht. Habe ich gesagt: Na bravo. Natürlich gehöre ich zu den 10 Prozent und es funktionierte einfach nicht. Und dann fing ich an mich fest zu fuchsen und habe immer mehr ausprobiert, noch andere Programme getestet und bin dann irgendwann auf den Trichter gekommen. Nee, das kann‘s nicht sein. Du hast heute Hochzeitstag.

Wir hatten schön zusammen gefrühstückt, aber ich habe den Rechner dann erstmal ausgemacht, bin mit meiner Frau spazieren gegangen, wir haben schön draußen auf der Terrasse Mittag gegessen und jetzt kam ich zurück und dachte, irgendwie willst du es immer noch lösen, du willst dieses Problem in den Griff kriegen und du kannst das nicht. Und dann fiel mir dieser alte Werbespruch ein, ich glaube es war von den Gelben Seiten, wo es mal hieß:

Besser jemand fragen, der sich damit auskennt.

Und dann bin ich so im Kopf mein Netzwerk durchgegangen. Wen kenne ich, der mir bei diesem Problem helfen könnte. Und da ist mir Petra eingefallen. Petra betreibt selber auch zwei Blogs. Die kann ich dir nachher mal nennen. Jedenfalls Petra ist so die WordPress Expertin, die ich kenne. Ich glaube sie macht auch beruflich irgendwas damit. Und ich habe gedacht: Okay, ich frag einfach Petra, ob sie mir bei diesem Problem helfen kann. Wäre mir auch egal, wenn das jetzt was kostet. Wer arbeitet, soll ja auch gutes Geld kriegen. Hauptsache ich muss mich damit nicht rum ärgern, weil ich kenne mich, ich würde mich eine Woche damit beschäftigen und hätte hinterher entweder nicht mehr als jetzt oder im schlechtesten Fall sogar zwei Homepages, die kaputt sind. Und dann hatte Petra geschrieben. Ja, sie könnte sich das angucken, ob wir nicht mal kurz dazu telefonieren sollen. Und jetzt gerade hatten wir ein sehr, sehr schönes Telefonat, haben uns auch darüber ausgetauscht, wie es uns geht und ein bisschen ins Quatschen kommen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Petra sitzt jetzt gerade daran und versucht meine Seite umzuziehen. Und ganz egal, ob sie damit Erfolg hat oder nicht. Ich habe Zeit hier in der Sonne zu sitzen und diesen Podcast aufzunehmen. Wenn sie Erfolg hat, wäre das natürlich super gut. Und wenn nicht, dann habe ich trotzdem die Zeit gespart und jede Menge Ärger. Und dann kann ich hinterher dieses Thema auch loslassen, weil ich weiß, wenn sie es nicht schafft, dann schaffe ich es sowieso nicht.

Ja was ist es, was du aus dieser kurzen Sonderfolge mitnehmen kannst. Vielleicht nur das: Einfach öfter mal jemand fragen, der sich damit auskennt. Ich glaube bei ganz vielen Problemen im Alltag da gibt es Menschen, die es besser können als wir und die etwas gelernt haben, was wir nicht gelernt haben und statt ewig das selber auszuprobieren und zu versuchen irgendwie hinzukriegen, einfach öfter mal den Fachmann fragen. Das kostet oft auch ein bisschen Geld, aber es spart jede Menge Zeit.

Und du musst immer daran denken, du bezahlst denjenigen ja nicht dafür, dass er es macht.

Nein, wirst du dich jetzt wundern, wofür denn dann?

Du bezahlst Ihn dafür, dass du es nicht machen musst und einfach so wie ich jetzt mit einem Kaffee und ein paar Keksen in der Sonne sitzen und vor sich hinreden kannst.

Ich möchte dir natürlich die zwei Seiten von Petra nicht vorenthalten, da Petra so nett ist, das gerade für mich zu machen. Sie betreibt zwei Blogs, das eine ist allerlei-themen.de. Da geht es tatsächlich um allerlei Themen, die Petra beschäftigen. Lohnt sich aber auf jeden Fall mal rein zu gucken. Ich gucke gerade mal, was die letzten Artikel sind: Ersatzkekse – die Coaching-Variante, Sonntagsglück, Lieblingsmensch, Aufruf an arbeitslose Alleinerziehende. Also ganz, ganz viele, wirklich allerlei gemischte Themen. Hier, grüner Wuppertaler Zoo, ich habe einen knallgrünen Gummibaum. Also es lohnt sich mal rein zu gucken und du wirst was dafür finden, was dir auch gefällt. Die zweite Seite finde ich noch spannender, das ist ein-buch-auf-bali.de. Ein Projekt, bei dem Petra gerne auf Bali ein Buch schreiben möchte und das versucht vorher über ihren Blog zu finanzieren. Dem Ganzen geht eine Krankheit voraus. Es dreht sich also ganz viel um Depressionen, Burnout bei Eltern. Auch das ein sehr spannendes Thema, was man sich mal angucken sollte. Gibt‘s auch ein Podcast zu, wenn du es lieber anhören möchtest: Ein Buch auf Bali.

So. Das waren jetzt sieben Minuten. Kurz vor 14 Uhr. Ich muss jetzt gleich los die Kinder aus dem Kindergarten holen. Eine Frage habe ich noch an dich:

Diese eher spontane Folge, hat dir das gefallen?

Besser als dieses Geskriptete?

Soll ich ruhig ab und zu öfter eine Folge dazwischenschieben?

Gib mir doch mal Feedback dazu. Wäre toll, wenn du das entweder bei Facebook machst oder mir einfach eine E-Mail schreibst an info@christliches-zeitmanagement.com.

Jetzt wünsche ich dir noch einen schönen Tag, sei produktiv, aber genieße auch das Wetter. Ich hoffe, je nachdem, wann du es hörst, du hast gutes Wetter, dann geh mal raus. Und selbst, wenn es regnet, ein bisschen frische Luft macht definitiv wieder arbeitsfähiger.

Schönen Tag dir. Ciao!

Möchtest du weniger arbeiten?

Lerne in 21 kostenfreien Lektionen und dem Newsletter, wie du jeden Tag mehr freie Zeit gewinnst.

Trage jetzt deine E-Mail Adresse ein und klicke auf “Ja, ich will.”!

Spam ist Sünde. Und ich sündige nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.