Leben ohne Internet: Schalte deine Geräte am Wochenende aus

Leben ohne Internet: Schalte deine Geräte am Wochenende aus

“Alles hat seine Zeit.

Es gibt eine Zeit zum Surfen

und eine Zeit um offline zu gehen.”

Benjamin Floer

 

Der durchschnittliche Deutsche kann nicht mehr als 7 Minuten nicht auf sein Handy schauen. Habe ich mal gelesen. Leider weiß ich grad nicht mehr wo.

Ich fand diese Zahl so erschreckend, dass sie mir seitdem immer dann in den Kopf kommt, wenn ich mein Handy in die Hand nehme und merke, dass ich gar nichts Bestimmtes wollte. Ich wollt nur mal so gucken.

Wahrscheinlich habe ich einfach Angst etwas Wichtiges zu verpassen. Kennst du das?

Das ist auf Dauer weder gesund noch produktiv.

Hier sind drei Gründe, warum Du dieses Wochenende dein Internet abschalten solltest:

1. Wir brauchen Pausen

In jeder Schule, Uni oder Fortbildung wechseln sich Phasen der Anspannung und Entspannungsphasen ab.

Das ist sinnvoll, weil unser Gehirn Zeit braucht, um sich zu erholen und das gelernte dauerhaft abzulegen.

Das Handy ist inzwischen zum ständigen Begleiter geworden. Deshalb sind wir über das Internet nicht nur im Büro, sondern immer und überall erreichbar, auch in unserer Freizeit.

 

2. Wir brauchen echte Beziehungen

Zurzeit habe ich 551 Facebook “Freunde”. Mit vielen davon stehe ich in einem regelmäßigen Austausch. Doch ganz egal wie intensiv einige dieser Beziehungen sind, Kontakte im echten Leben mit Menschen können sie nicht ersetzen.

Deshalb bin ich froh, dass ich sogar Menschen, die ich im Netzt kennen gelernt habe, inzwischen regelmäßig offline treffe.

Dass du Gefahr läufst Beziehungen im echten Leben durch das Internet zu verlieren , glaube und hoffe ich nicht. Ich will auf etwas anderes hinaus.

Echte Beziehungen werden immer wieder durch Onlinekontakte gestört. Ich hasse es im Kreis meiner Jugendleiter zu sitzen, während alle nur in ihr Handy schauen.

Oder ganz furchtbar finde ich es, wenn Menschen während einem gemeinsamen Essen aufs Handy schauen.

Ja ich der Techi, spreche mich hier gegen das Internet aus.

Denn alles hat seine Zeit. Und wenn ich in einem Gespräch bin oder mit meinen Kindern spiele, dann verabschiede ich mich aus dem Internet.

Guck dir bitte dieses geniale Video an:

3. Wir brauchen Zeit zum Grübeln

Zeit zum Nachdenken ist die wichtigste und wertvollste Zeit. Und mal ehrlich: wann hast Du Dir zuletzt mal ganz bewusst Zeit zum Denken genommen?

Nur wenn du dir Zeit zum Nach-denken über Vergangenes und Planen von zukünftigem nimmst, steuerst du selbst wie dein Leben läuft. Ein solch intensives Denken geht nur, wenn du dir dafür Zeit ohne Unterbrechungen durch E-Mails, Whatsapp und Katzenbilder nimmst.

Und jetzt?

Nimm dir dieses Wochenende ganz bewusst eine Online-Auszeit. Auch wenn du arbeiten musst, musst du nicht die ganze Zeit online sein. Ziehe den Netzwerkstecker von deinem WLAN Router und stelle mobile Daten an deinem Handy aus.

Die meisten Router kannst du übrigens auch zeitgesteuert abschalten. Zum Beispiel kannst du dich so abends automatisch in den Feierabend schicken oder dir eine regelmäßige Offline-Pause einrichten.

Nimm dir, statt im Netz zu surfen, die Zeit ein Buch zu lesen, Gesellschaftsspiele zu spielen oder mit deinem besten Freund einen trinken zu gehen. Das ganze einfach mal offline im echten Leben.

Die digitale Auszeit wird dir neue Gedanken bescheren und dich deutlich entspannen. Probier es direkt am nächsten Wochenende aus.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir unter diesem Artikel deine Erfahrungen mit dem Offline-sein mitteilst.

Natürlich erst nach dem Wochenende!

8 Kommentare

  • Hey Benjamin,

    sehr cooles Video! Musste richtig lachen... aber tatsächlich, wenn auch nicht ganz genauso krass, man erkennt das heutige Leben wieder. Ich hab mein Handy immer öfter aus, immer lautlos und nachts aus.
    Und Pausen gönne ich mir immer öfter - und immer öfter ohne Handy. Also wirkliche Pausen.

    Liebe Grüße, Benedikt.
  • Hallo Benedikt,
    auch ich habe mein Handy inzwischen meistens lautlos. Allerdings gehen noch einige Benachrichtungen direkt an die Appla Watch. Vibriert dein Handy oder bekommst du wirklich nur Infos, wenn du drauf schaust?

    viele Grüße Benjamin
  • Grüße Dich,

    yep. Gut, sich das immer mal wieder in Erinnerung zu rufen.
    Mein letzter Urlaub war abgeschieden in den Bergen. Kein Internet, kein Telefon, Empfang nur auf der Gipfel.
    Sowas von entspannend.

    Grüße
  • Hallo Matthias,

    solche Auszeiten tun gut. Im Urlaub aber auch im Alltag.

    viele Grüße Benjamin
  • Dein Beitrag ist gut und anregend.
    Doch welches YouTube Video meinst du?
    Es gibt viele mit demselben Titel!

    Dein Text lautet zwar: I lost My Phone,
    doch der Nachsatz: - youtube einbetten
    deutet auf eine handwerklichen Fehler hin: Dieser Link ist dir misslungen.

    Bitte den Link-Text angeben. Ich würde mir deine Empfehlung gern anschauen.
  • Hallo Michael,
    vielen Dank undfür den Hinweis. Das habe ich tatsächlich übersehen. Jetzt habe ich das Video eingefügt. Was hältst du davon?
    viele Grüße Benjamin
  • Danke für die Erinnerung, lieber Benjamin,

    wir sind immer so sehr im Tun und Arbeiten, dass wir die wichtigen Dinge einfach vergessen. Das Abschalten und wieder Auftanken.

    Ich werde das dieses Wochenende auf jeden Fall so machen.

    Herzliche Grüße

    Barbara
  • Liebe Barbara,

    Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen am Montag.

    viele Grüße Benjamin

Was denkst du?

© Benjamin Floer
* = Affiliatelink