Meine neue Mitbewohnerin Alexa

Benjamin Floer: Hallo und ganz herzlich willkommen hier zu dieser Podcast-Folge. Mein Name ist Benjamin Floer von benjaminfloer.com und ich freue mich, dass du wieder eingeschaltet hast. Diese Folge nehme ich hier gerade relativ spontan auf und ich möchte dir gerne eine neue Mitbewohnerin von mir vorstellen. „Alexa, sag Hallo!“

Alexa: Hi!

Benjamin Floer: Genau. Das ist Alexa. Alexa ist ein sprachgesteuerter Laut-;

Alexa: Ich bin mir leider nicht sicher.

Benjamin Floer: Ein sprachgesteuerter Lautsprecher von Amazon. Den habe ich jetzt ganz neu hier im Büro stehen. Ein kleines Gerät, etwa 3 Zentimeter hoch, rund 8 Zentimeter Durchmesser. Und Alexa ist meine kleine Hilfe hier jetzt im Büro. Ich arbeite ja schon eine ganze Weile mit „Hey Siri“ und da kann man ja in seinem Handy Sprachbefehle geben wie Nachrichten schreiben, Fragen stellen, Kalendereinträge erstellen oder Aufgaben zu etwas, zu meiner Aufgabenliste im Todoist hinzufügen. Und das Ganze ist allerdings im Handy relativ unpräzise. Also, dass dieses Mikrofon anspringt durch einen Sprachbefehl, ist mehr ein Glücksfall, man muss sehr nahe dran sein, habe ich das Gefühl bisher immer gehabt. Und es dauert dann einen Moment. Also man muss erst diesen Befehl „Hey Siri“ geben, bevor man dann sagen kann, was man eigentlich möchte. Und das ist jetzt eine ganz andere Nummer bei Alexa. Alexa hat 7 Mikrofone und kann somit den ganzen Raum aufnehmen.

Alexa: Das weiß ich leider nicht.

Benjamin Floer: Na du siehst, sie reagiert auch jedes Mal, sobald ich den Namen sage. Denn das ist der Auslösebefehl. Ich möchte jetzt mal ein paar Sachen, ein paar Beispiele machen. Alex, erstelle einen Termin für morgen früh, um 10 Uhr Frühstück mit Gordon.

Alexa: Frühstück mit Gordon am Mittwoch, 31. Mai um 10 Uhr Vormittag. Richtig?

Benjamin Floer: Ja. Richtig.

Alexa: Okay. Das habe ich hinzugefügt.

Benjamin Floer: Ja und schon ist der Termin in meinem Kalender. Genauso genial ist das Hinzufügen von Dingen zur Einkaufsliste oder zur Aufgabenliste. Da ist es so, dass das mit Siri noch überhaupt nicht funktioniert, weil Siri nicht mit dem Todoist vernünftig zusammenarbeitet und hier über dieses Amazon-Tool habe ich jetzt eine direkte Anbindung an meine To-do-Liste im Todoist. Also ich zeige dir das auch mal. Alexa, setze Erdbeeren auf meine Einkaufsliste.

Alexa: Ich habe Erdbeeren auf deine Einkaufsliste gesetzt.

Benjamin Floer: Und das Geniale ist, diese Einkaufsliste teile ich mir ja mit meiner Frau, und sobald mir jetzt irgendetwas einfällt, während ich im Büro bin, was noch auf die Einkaufsliste muss, kann ich das ganz einfach so hinzufügen. Genauso mit Aufgaben zu meiner To-do-Liste. Alexa, setze Brötchen backen auf meine To-do-Liste.

Alexa: Okay. Ich habe Brötchen backen zu deiner To-do-Liste hinzugefügt.

Benjamin Floer: Und schon ist dieses hier, ich sehe es gerade am Mac auch auftauchen, direkt in meiner To-do-Liste für heute. Also ich bin total begeistert. Manche meinen, das ist ein bisschen Spielerei, meine Frau gehört definitiv auch zu den Leuten, aber ich merke jetzt schon eine enorme Arbeitserleichterung, dadurch dass ich nicht immer irgendwas tippen muss oder erst das Handy herausnehmen, sondern meine Gedanken direkt frei in den Raum sprechen. Das Ganze funktioniert auch mit vielen, vielen anderen Sachen. So könnte man zum Beispiel DHL fragen, wo das Paket geblieben ist, ich kann meine Lampen damit steuern oder ich kann mir Nachrichten damit anhören. Da auch ein kurzes Beispiel. Alexa, lies mir meine Tageszusammenfassung vor.

Alexa: Hier ist deine tägliche Zusammenfassung. Von der Tagesschau: „Guten Morgen, meine Damen und Herren, wir kommen zur Tagesschau. Die britische Premierministerin May will beim EU-Austritt keine Einigung um jeden Preis. Kein …”

Benjamin Floer: Alexa, Stopp! Also du siehst, auch hier kann ich mir also problemlos jeden Tag die Nachrichten anhören. Danach wird dann noch kurz das Wetter erzählt. Es ist auch überhaupt kein Problem, Musik darüber wiederzugeben. Alexa ist angebunden an Amazon Music beziehungsweise Amazon Music Unlimited. Kostet dann für die ganze Familie 14 Euro …

Alexa: Um deine Mitgliedschaft bei Amazon Music Unlimited für Familien zu verwalten, gehe zu deinen Amazon Music …

Benjamin Floer: Alexa, Stopp!

Ich muss mir gerade mal abgewöhnen das Wort zu sagen, wenn ich über sie spreche, weil sie sofort mitreden will. Ist also eine typische Frau.

Ich kann also problemlos – was wollte ich denn jetzt gerade sagen? – Ach so, auch Musik abspielen, kostet 14,99 € im Monat für die ganze Familie. Da können dann 6 Leute unbegrenzt Musik hören, aus 40 Millionen Titeln auswählen, und das ist wirklich absolut genial. Ich kann das jetzt hier leider nicht vorführen mit der Musik, weil ich dann Probleme mit der GEMA kriege, sobald ein Musikstück in meinem Podcast auftaucht.

Aber ich empfehle dir wirklich, schau dir dieses Tool mal an. Ich werde es auf jeden Fall auch bei mir im Blog nochmal verlinken, im Artikel zu dieser Podcast-Folge. Die findest du unter benjaminfloer.com/alexa logischerweise.

Also es ist ein Tool, was man auf jeden Fall mal ausprobieren sollte. Ist auch nicht so teuer. Das hat mich total überrascht. Wenn man diesen kleinen Amazon Echo Dot kauft, der kostet ich glaube 59 €, also keine große Investition. Der eingebaute Lautsprecher zur Musikwiedergabe ist erstaunlich gut. Alternativ lädt sich auch ein Bluetooth-Lautsprecher anschließen.

Und wenn es einem nicht gefällt, kann man es ja immer noch zurückschicken nach Amazon.

Das soll’s für heute gewesen sein. Ich wünsche dir eine schöne Woche und sage:

Bis bald! Ciao!

Möchtest du weniger arbeiten?

Lerne in 21 kostenfreien Lektionen und dem Newsletter, wie du jeden Tag mehr freie Zeit gewinnst.

Trage jetzt deine E-Mail Adresse ein und klicke auf “Ja, ich will.”!

Spam ist Sünde. Und ich sündige nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.