Zeitmanagement und die perfekte Woche

Ich war ziemlich lange krank und in dieser Zeit habe ich viel Zeit gehabt, um nachzudenken. Nachzudenken ├╝ber das, was mir wichtig ist und auch nachzudenken dar├╝ber, wie ich mich in Zukunft organisieren m├Âchte.

Ich habe jetzt etwas umgesetzt, an dem ich dich gerne teilhaben lassen m├Âchte. Ich habe mir n├Ąmlich vorgenommen, ich m├Âchte nur noch perfekte Wochen haben. Die perfekte Woche ist eine Planungsmethode, mit der ich meine Woche strukturiere. Eine Planungsmethode, die scheinbar erst mal mehr einengt, aber in Wirklichkeit viel mehr Freiheit schafft.

Ich habe mir n├Ąmlich vorgenommen, jedem Wochentag eine ├ťberschrift zu geben, ein festes Thema. Wenn ich dann in Zukunft eine neue Aufgabe reinbekomme, die zu einem dieser Themen passt, muss ich nicht ├╝berlegen, wann kann ich das umsetzen, sondern ich wei├č, ah, diese Kategorie ist immer dran am sagen wir Donnerstag. Ich kann mir das ganze direkt f├╝r Donnerstag in meine To-Do Liste eintragen. Dann muss ich bei der Wochenplanung nur noch mal durchgucken und sagen was von diesen Dingen, die zu dem Thema passen, gerade das Wichtigste ist. Diese eine Sache kommt dann in die Kategorie auf meinem Whiteboard direkt als erstes oben aufgeschrieben f├╝r diesen Tag und hat die h├Âchste Priorit├Ąt.

Das Ganze klingt jetzt noch sehr theoretisch, deswegen lass uns ein bisschen mehr Leben reinbringen. Wie habe ich mir konkret meine Tage in meiner perfekten Woche gestaltet?

Montag

Der Montag ist bei mir mein freier Tag und genauso bei meiner Frau. Da bietet es sich an zu sagen, der Montag ist mein Ehe- und Familientag. Konkret sieht das so aus, dass wir vormittags als Ehepaar was gemeinsam unternehmen. Das kann auch mal was Organisatorisches sein. Meine Frau braucht zum Beispiel gerade ganz dringend eine neue Brille, die k├Ânnten wir an einem Montagvormittag aussuchen gehen. Nachmittags ist Familienzeit. Irgendeinen sch├Ânen Ausflug mit der Familie. Ist auch gem├╝tlich jetzt im Herbst, auf dem Sofa sitzen. Ich h├Âre dich gerade denken, warum Herbst? Ja, weil ich diese Folge im Herbst aufnehme, du wei├čt, ich produziere immer ziemlich weit vor. Das kann also, wenn du es jetzt h├Ârst, auch Fr├╝hling sein und wir verbringen den Nachmittag nicht auf dem Sofa unter warmen Decken, sondern in der Sonne im Garten bei einem Picknick.

Auf jeden Fall wird Zeit zusammen verbracht und dabei haben Handys und Probleme nichts zu suchen. Der Montagabend, das ist schon seit Jahren bei uns so, ist unser Ehe-Abend, wo wir uns gemeinsam hinsetzen, uns bei einem guten Wein sch├Ân unterhalten, vielleicht auch nur gemeinsam einen Film gucken und uns im Arm halten. Wo wir aber auch gerne mal einen Babysitter kommen lassen und in die Sauna fahren oder ins Kino gehen oder ├Ąhnliches. Also Montag, Ehe und Familie. Mir ist das ganz wichtig, dass mit bei meiner perfekten Woche aufzuschreiben und mir klarzumachen, da haben Arbeitstermine nichts zu suchen.

Dienstag

Der Dienstag ist mein Planungstag. Das ist ja mein Wochenstart, das hei├čt, an diesem Tag geht es darum, die Woche noch mal im Detail zu strukturieren, durchzuschauen, was habe ich an welchem Tag vor? Welche Aufgaben m├╝ssen diese Woche wirklich erledigt werden? Wann mache ich was? Habe ich genug Fahrzeiten eingeplant? Wann muss ich was f├╝r welchen Termin einpacken? Und so weiter. All das schreibe ich mir am Dienstagmorgen als erstes auf. Aber auch alle anderen Dinge, die ich noch planen muss, wie irgendwelche Termine vereinbaren oder so, fallen jetzt eben auf diesen Planungsdienstag.

Mittwoch

Mittwochs arbeite ich schwerpunktm├Ą├čig an einem Gemeindeprojekt. Nat├╝rlich arbeite ich jeden Tag in meiner Gemeinde, du wei├čt vielleicht, dass ich nicht nur diesen Blog und Podcast betreibe, sondern auch katholischer Seelsorger bin. Es gibt immer solche Schwerpunktzeiten, das ist mal die Erstkommunion, mal ist es ein Gro├čprojekt f├╝rs Familienzentrum, mal ist es die Weihnachtsvorbereitung. Diese gro├čen Brocken in meiner pastoralen Arbeit werde ich schwerpunktm├Ą├čig jetzt mittwochs weiter voranbringen, also die B├╝roarbeit f├╝r diese gro├čen Projekte f├Ąllt auf den Mittwoch.

Donnerstag

Am Donnerstag m├Âchte ich mich schwerpunktm├Ą├čig erstmal um benjaminfloer.com, hei├čt, irgendwelche Korrekturen an der Website, die mir auffallen, neue Projektideen, Podcast-Aufnahmen so wie jetzt oder auch Podcast-Interviews, wie ich gleich eins habe, all das versuche ich auf diesen Donnerstag zu planen. Das hei├čt, dass ich dann nat├╝rlich auch andere Dinge tue, aber erstmal geht es mir darum. Genauso wie die 1:1 Coachings, die ich anbiete, versuche ich schwerpunktm├Ą├čig am Donnerstag zu machen.

Freitag

Am Freitag ist mein Weiterbildungstag. Das hei├čt nicht, dass ich jeden Freitag auf eine Weiterbildung fahre, sondern dass ich entweder f├╝r den Hauptjob oder auch Benjaminfloer.com gucke: Was gibt's f├╝r Online-Kurse? Was gibt's f├╝r interessante Zeitschriften? Was gibt's f├╝r sch├Âne Podcasts? All diese Sachen versuche ich freitags zu machen, dass ich wei├č, das ist ein Thema, was ich gerne selber nach hinten dr├Ąnge, wo man sagt, ach, das ist ja jetzt nicht so wichtig. Ich glaube, das ist falsch. Weiterbildung ist immer wichtig, und zwar extrem wichtig, wenn man besser werden m├Âchte. Deswegen m├Âchte ich mir jede Woche Freitag eine Weiterbildungssache vornehmen.

Samstag

Am Samstag ist so mein administrativer Tag, das hei├čt, da kann ich Buchf├╝hrung machen, noch mal Termine, die ich per Mail reinbekommen habe, in den Kalender schreiben und all diese klassischen B├╝roarbeiten einfach sammeln und dann am St├╝ck am Samstag abarbeiten. Also kein besonders sch├Âner Start vielleicht in den Tag, aber es muss ja irgendwann gemacht werden und dann lieber am St├╝ck.

Sonntag

Ja und der Sonntag ist mein, ich habe ihn mal ├╝berschrieben mit Besinnungstag. Zum einen ist es logischerweise in meinem Hauptjob der Tag des Herrn, der Tag, an dem ich mit meiner Familie in die Messe gehe, aber es soll eben auch der Tag sein, an dem ich mir mehr Zeit f├╝r mein pers├Ânliches Gebet und Meditation nehme und der Tag, an dem ich auf die letzten 6 Tage zur├╝ckgucke und einen ganz klassischen Wochenr├╝ckblick mache. Wenn du zum Wochenr├╝ckblick mehr wissen m├Âchtest, geh gleich mal auf benjaminfloer.com, nutze die Suche und suche nach dem Wochenr├╝ckblick, da findest du auch spannende Artikel und Podcast-Folgen.

So habe ich mir meine Woche jetzt strukturiert, dass jeder Tag einen Schwerpunkt hat. Das kannst du nat├╝rlich jetzt nicht einfach so ├╝bernehmen, denn es ist ja meine perfekte Woche. Aber mein Impuls f├╝r heute lautet, plane bitte deine perfekte Woche. Wie muss eine Woche verlaufen, damit du am Ende der Woche sagen kannst, ja, das war perfekt und ich habe alles Wichtige geschafft, ich habe alles Wichtige in meiner Planung gehabt und habe es auch durchf├╝hren k├Ânnen.

Wenn du Hilfe brauchst und sagst, das ist was, was mich alleine ├╝berfordert, helfe ich dir sehr gern dabei. Wir k├Ânnen das Ganze in einem 1:1 Training machen, die biete ich bei mir auf der Website an. Ab und zu biete ich auch so eine kostenfreie Beratung, dass wir erstmal eine halbe Stunde zusammen gucken, kommen wir miteinander klar. Musst du gucken, ob das gerade aktuell angeboten wird, ansonsten kannst du auf jeden Fall ein 1:1 Coaching bei mir buchen. Dass du ganz gerne h├Ârst, was ich so denke und mache, hast du dir ja schon selber bewiesen, indem du diesen Podcast h├Ârst.

Ich w├╝nsche dir einen wundersch├Ânen Tag und freue mich auf n├Ąchste Mal.
Mach's gut! Bis dahin.

Ciao, ciao!

Newsletter

Trage deine E-Mail ein und erhalte meinen Newsletter.┬áKostet keinen Cent, nur deine E-Mail-Adresse. Austragen ist in jeder Mail m├Âglich.

Noch keine Kommentare vorhanden

Was denkst du?

..