Zeit zum Lernen - Zeit für Weiterbildung

Zeit zum Lernen - Zeit für Weiterbildung

Ich bin jemand, der unglaublich gerne liest und gleichzeitig hasse ich Romane, Krimis oder ähnliches. Denn, wenn ich was lese, ist das meistens irgendetwas, wo ich etwas Neues lernen möchte. Das sind nicht nur Dinge aus meinem Fachbereich der Theologie. Dass ich gerne lese, habe ich eigentlich erst so richtig nach der Uni gemerkt, denn dann konnte ich die Sachen lesen, die mich interessieren, auch die theologischen.

Und das hatte mehr den Zweck, etwas zu lesen, um was Neues mitzubekommen, etwas, was mich interessiert und eben nicht, was prüfungsrelevant ist.

Ich möchte unglaublich gerne immer Neues verstehen. Ein Tag ist für mich wirklich wertvoll, wenn ich abends sagen kann, heute habe ich was dazugelernt. Ein Thema, das ich natürlich besonders gerne lese und immer weiter dazulerne, ist, du wirst es dir denken können, das Thema Zeitmanagement. Aber es interessieren mich eben auch Sachen wie die Theologie, es interessieren mich Sachen wie die Zauberei, Geschichte, Sachen aus der Medizin, skurrile Dinge und, und, und.

Die Frage, die mir auch Leute immer wieder stellen, ist doch eigentlich: wie machst du das? Wie kannst du denn neben 100% Arbeit und eben auch neben dem Blog und der Website benjaminfloer.com mit all den Kursen und Einzelcoachings und, und, und, wie hast du denn da noch Zeit, um Neues zu lernen? Und wie nimmst du dieses ganze Wissen, womit du uns manchmal auch echt auf die Nerven gehst, überhaupt auf? 

Da habe ich gedacht, dazu mache ich doch direkt mal eine Podcast-Folge, wie ich neues Wissen und die Zeit dafür finde und wie ich es dann auch in mich aufnehme.

Fangen wir mit dem Aufnehmen an.
Was ich tierisch gerne mache, sind Mindmaps. Das hast du mit Sicherheit an der ein oder anderen Stelle schon gehört. Dann setze ich mich auch hin und skizziere Bücher, die ich lese in so einer Mindmap mit den wichtigsten Dingen, die mir aufgefallen sind und die ich nicht vergessen möchte. Aber um so weit zu kommen, das Ganze überhaupt in einer Mindmap festhalten zu können, muss ich ja die Inhalte erstmal konsumieren und das finde ich ist der deutlich schwierigere Teil, Zeit dafür zu finden überhaupt noch was Neues zu lernen.

Nutze deine Zeiten doppelt!

Das heißt, Zeiten, die quasi tote Zeiten sind wie Wartezeiten beim Arzt, Autofahren, Bahnreisen, aber auch ganz praktische Sachen wie Haushalt oder Gartenarbeit versuche ich mehrfach zur nutzen. Zum Beispiel könnte man ja beim Arzt statt der Klatschpresse und der Automagazine etwas Sinnvolles lesen und dafür hatte ich lange Zeit eine Lesemappe bei mir, in die ich alle Dokumente, Zeitschriften, interessante Artikel, die ich gefunden habe, reingelegt habe und die ich immer in meinem Rucksack hatte und wenn ich dann Zeit zum Lesen hatte, habe ich diese Mappe ausgepackt und die Sachen gelesen. Inzwischen mache ich das Ganze digital in einer Kombi aus der App Feedly, da kann man ganz viele Feeds von Blogs abonnieren und sich spannende Inhalte dann eben abspeichern in der App Pocket. Und so habe ich meine digitale Lesemappe immer dabei und kann mich in solchen toten Wartezeiten weiterbilden.

Jetzt geht das natürlich nicht immer. Ich kann beim Autofahren nicht lesen, ich kann beim Haushalt nichts lesen, und da kommt etwas ins Spiel, was du nur allzu gut kennst, nämlich, genau, der Podcast. Ich weiß nicht, wie viele Podcasts du im Moment abonniert hast, bei mir schwankt das immer so ein bisschen. Da kommen immer wieder neue spannende Sachen hinzu, die dann leider manchmal aufhören zu produzieren und dann fliegen sie wieder raus, aber es gibt Podcasts zu allen möglichen spannenden Themen.

Entdecke etwas Neues!

Ich würde dir wirklich den Tipp geben, guck mal, dass du auch Podcasts abonnierst, die nichts direkt mit deinem Hauptthema zu tun haben. Das ist zwar spannend immer weiterzulernen und wir sind alle Lernende und bleiben das auch, aber es ist auch spannend mal eben in ganz andere Gebiete reinzuschnuppern. Wenn man dann ein spannendes Feld gefunden hat und sich da ein bisschen intensiver mit beschäftigen möchte, sind Hörbücher das Mittel meiner Wahl. Ich mag es einfach total über die Ohren direkt Inhalt aufzunehmen, dabei nicht an den Bildschirm oder an ein Buch gefesselt zu sein, sondern ich kann das eben nebenbei machen. Man kann im Auto super Hörbücher hören, genauso wie bei der Gartenarbeit, bei der Hausarbeit, beim Wandern und, und, und.

Das war mir aber noch nicht effektiv genug. Da habe ich gemerkt, so ein Hörbuch ist schon ganz cool, aber oft weicht mir der Autor zu weit vom Thema ab. Ich bin jemand, der es gerne knallig auf den Punkt hat. Da habe ich Blinkist entdeckt, denn Blinkist ist ein Dienst, die fassen Fachbücher zusammen. Da kannst du dann innerhalb von 15 Minuten die Inhalte eines ganzen Buches, also die Highlights, hören. So kann man sehr, sehr, sehr viele Bücher aus allen möglichen verschiedenen Bereichen hören. Blinkist ist übrigens auch Sponsor dieser Episode, die du hier gerade liest und deswegen werde ich jetzt einfach den Werbeblock starten, damit du dann ein paar mehr Infos zu diesem tollen Dienst bekommst.

Finde deine Leseroutine!

Wie mache ich das, wenn ich ganz klassisch Bücher lese oder eben auf dem Kindle? Ich habe feste Routinen dafür entwickelt, damit ich eben die Zeit zum Lesen finde. Zum einen kann man nämlich super abends im Bett noch ein paar Seiten lesen, statt irgendwelchen Romantikschnulzen geht das auch mal mit Fachbüchern. Nichts mehr allzu Anstrengendes, aber noch so 5 bis 10 Seiten ganz entspannt lesen, vielleicht sogar auch sitzend auf der Bettkante, damit man nicht dabei schon einschläft, hat mir als Routine sehr geholfen regelmäßig zu lesen.

Dann ein Ort, wo gerade Männer sehr viel Zeit verbringen und auf dem Handy rum daddeln oder irgendwelche Spiele spielen, stattdessen könntest du auch einfach ein Buch ins Klo legen. Also nicht in das Klobecken, sondern ins Badezimmer oder ins Gäste-WC und da regelmäßig, wenn du da bist, 1, 2, 3 Seiten weiterlesen in deinem Buch. Auch eine schöne feste Routine und ein klarer Ort mit einer sinnvollen Beschäftigung.

Wo ich früher noch ein Buch liegen hatte, ist auf dem Treppenabsatz vor unserer Wohnung, und zwar war das, solange wir keine Kinder hatten, denn ich war immer schneller fertig als meine Frau, wenn wir irgendwo hinwollten und habe dann immer gedrängelt. Habe gesagt, kommst du jetzt, wollen wir nicht mal los, wie lange brauchst du denn noch? Und das hat oft dazu geführt, dass wir Streit bekommen haben. Dann habe ich irgendwann ein Buch auf dem Treppenabsatz gelegt und immer, wenn ich schon fertig war, habe ich mich hingesetzt und mich über die Wartezeit gefreut, die ich dann noch ganz in Ruhe lesen konnte.

Ja, diese Zeiten gibt es jetzt mit zwei Kindern nicht mehr, jetzt heißt es eher, ziehe mal die Schuhe an, ziehe die Jacke an, warst du Pipi machen, komm, mach dich fertig. Also da ist keine klassische Lesezeit mehr für mich.

Entscheidend ist und dazu möchte ich dich motivieren, guck mal in deinem Leben, wo gibt es solche potenziellen Bildungszeiten, wo kannst du Zeiten sinnvoller nutzen, wo kannst du Zeiten auch doppelt nutzen, wo kannst du also über die Ohren Inhalt aufnehmen, während du mit den Händen was ganz anderes tust? Und was sind Inhalte, die du gerne noch aufnehmen möchtest? Also ich möchte dich einfach dazu motivieren zu sagen, hey, du weißt noch nicht alles, es gibt so viel Spannendes da draußen, hör es dir an und werde immer schlauer. Und ganz viele Sachen aus anderen Bereichen kann man dann ja auch wieder auf den eigenen Business-Kontext übernehmen oder umdeuten und so für sich nutzen.

Das soll es für heute gewesen sein und ich hoffe, es hat dir gefallen. Dann ich kann ich dir nur noch mal den Tipp zum Schluss geben, installiere dir jetzt mal direkt die App Blinkist, das Ganze kannst du ja auch kostenfrei testen. Jetzt installieren.

Mach's gut! Bis nächste Woche.
Ciao, ciao!

Dir hat dieses Thema geholfen und du möchtest meine Arbeit unterstützen?

Blog und Podcast verursachen Kosten und brauchen viel Zeit. Ich freu mich, wenn Du mir etwas zurückgeben möchtest.

Egal wie viel, egal wie oft … 

Du entscheidest, was du geben möchtest und kannst.

Drei Beispielbeträge:

1) Technikkosten für einen Tag 1,60 €

2) Latte Machiato in meinem Lieblingscafé 2,50 €

3) Eine Stunde Freizeit mit den Kids (Preis meiner Assistentin ;-) ) 22,50 €

Mit deiner Spende hilfst Du dabei den Podcast und Blog zu erhalten und motivierst mich zusätzlich.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Neue Beiträge

7 einfache Wege die Tagesplanung zu verbessern

7 einfache Wege die Tagesplanung zu verbessern

Warum ich aufgehört habe Schnell zu arbeiten und warum du es mir nachmachen solltest

Warum ich aufgehört habe Schnell zu arbeiten und warum du es mir nachmachen solltest

Alltag stressfrei gestalten - ganz entspannt mit diesen Zeitmanagement Tipps

Alltag stressfrei gestalten - ganz entspannt mit diesen Zeitmanagement Tipps

Mittagsschlaf - Wie lange ist gesund? Tipps für den Powernap!

Mittagsschlaf - Wie lange ist gesund? Tipps für den Powernap!

Gnädiger Umgang mit sich selbst - Wenn ich wieder mal nicht alles geschafft habe, was ich eigentlich vorhatte...

Gnädiger Umgang mit sich selbst - Wenn ich wieder mal nicht alles geschafft habe, was ich eigentlich vorhatte...

Ich werde gerne verfolgt: 
© Benjamin Floer